Meine Arbeitsweise ...

…folgt einem systematischen Schema, ist aber immer individuell!

Sie als Patient und ich als Therapeut - wir arbeiten gemeinsam konsequent und effektiv an Ihren Themen:

Nach der ausführlichen Erhebung Ihrer Anamnese und Biographie wende ich in der Regel die Kinesiologie bzw. den kinesiologischen Muskeltest an, um die Ursachen Ihrer Beschwerden systematisch auszutesten und daraufhin den Therapieplan erstellen zu können.
Wenn es sich wie z. B. bei Ängsten, Panik, Depressionen, Traumata, aber auch Schlafstörungen und Migräne um psychisch-seelische Themen handelt, können wir manchmal schon in derselben Sitzung beginnen, diese sanft und dauerhaft aufzulösen. Dabei wende ich immer MET (Meridian-Energie-Techniken) an und kombiniere diese Therapie meist mit Elementen anderer energetischer Techniken, wie Matrix oder Quantenheilung, Thetafloating, der konventionellen Psychotherapie (Verhaltenstherapie) etc.
Damit ist die Voraussetzung geschaffen, daß Heilung erfolgen kann. Erst wenn Sie mit dem, was Sie krank gemacht hat, in den Frieden kommen, kann Heilung wirklich geschehen. Weiterhin ist es sinnvoll und notwendig, an den aktuellen blockierenden Glaubenssätzen und Prägungen zu arbeiten, um danach nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.
 

Wenn ich jedoch mit der Kinesiologie, die uns relativ grob, aber dafür sehr deutlich Auskunft gibt über die vorliegenden Ursachen, biochemische oder energetische Ursachen austeste, wende ich gerne auch das NES-Programm an, das in der Lage ist, in kürzester Zeit eine Fülle von zusätzlichen detaillierten Informationen über den Gesundheitszustand des Patienten aufzuzeigen sowie eine entsprechende Therapie vorzuschlagen.

Ich gebe keine Heilversprechen ab! Ich führe und begleite Sie durch die entscheidenden und notwendigen tiefen Prozesse, die zur Heilung beitragen. Wir stoßen Heilung an und aktivieren Ihre Selbstheilungskräfte. Zusätzlich gebe ich ihnen Empfehlungen, mit welchen Selbsthilfetechniken Sie an sich selbst weiter arbeiten können.
Denn: Heilung geschieht nie durch den Therapeuten, sondern immer nur durch den Betroffenen selbst!