Wenn es MET nicht gäbe, müsste man es erfinden!
Ein Patient

Patientenstimmen

Ich bin gestern fröhlich und mit Leichtigkeit aufgewacht und war fit und glücklich. Heute auch, ich glaube es kaum  🙂 !!!! Tausend Dank !!!

Liebe Frau Dr. Nieter,
ich möchte Ihnen auf diesem Weg noch mal von ganzem Herzen Danken. Ich kann kaum fassen, wie ich von absolut hoffnungslos, mutlos und verzweifelt in einer relativ kurzen Zeit durch ihre Begleitung so weit gekommen bin. In den letzten Jahren habe ich vergebens mit konventionellen Therapien versucht meine Ängste und Themen zu bearbeiten, mit wenig bis gar keinem Erfolg. Im Gegenteil es wurde alles nur noch schlimmer, da keine Therapie es vermochte all die negativen Emotionen, die mich in der Gegenwart noch stark belasteten, aufzulösen. In JEDER Stunde ist so viel passiert und das hat mir sehr viel Mut gemacht. Ich bin sehr glücklich Sie kennengelernt zu haben und für all die guten Tools, die ich jetzt habe und das Wissen, dass Heilung immer möglich ist, wenn man die Ursachen findet und sie AUCH auflöst, wie es mit ihren Methoden in kurzer Zeit möglich ist.

Herzliche Grüße SP.

...Ich war am Anfang Dezember letzten Jahres drei Mal bei Ihnen in Behandlungwegen Essstörungen..... Ich habe sehr viel verändert und nun bin ich seit 6 Wochen komplett frei von der Essstörung. Das ist ein unglaubliches Gefühl und ich kann es immer noch nicht fassen, da ich das schon fast nicht mehr für möglich gehalten hatte.

Ich kann Ihnen nur von ganzem Herzen danken! Es ist ein Riesengeschenk, was Sie mir, und ich mir selbst auch, gemacht haben.....Ich bin so froh, bei Ihnen gewesen zu sein....

SM

Liebe Frau Dr. Nieter!
Ja, eine Wunde scheint geheilt. Es ist der dritte Morgen, wo das Erwachen leichter ist. Ich bin so tief beeindruckt. Ich weiß nicht, ob Sie sich vorstellen können, wieviel ich schon versucht habe, um Heilung in Gang zu bringen.
Immer wieder schien es aussichtslos zu sein und nun ist meine tiefste Wunde ganz sanft und ruhig. Es ist für mich ein Wunder....
Viele liebe Grüße

C.L.

Hallo Frau Dr. Nieter,
…im Juni letzten Jahres bin ich aufgrund meiner starken Migräne zu Ihnen gekommen. Zu diesem Zeitpunkt war ich mehr verzweifelt als optimistisch, dass man mir wirklich helfen kann.

Doch ein Fünkchen Hoffnung war da und so machte ich mich auf den Weg, die 500 km nach Berlin zu fahren und bin rückblickend sehr glücklich, mich auf dieses Gefühl "das Richtige zu tun" verlassen zu haben.
..... Ab und an habe ich noch Kopfschmerzen und in wenigen Fällen auch Migräne, aber dies ist überhaupt kein Vergleich zu der Zeit, die hinter mir liegt und ich bin sehr dankbar dafür, wie es heute ist.
Ich möchte mich von Herzen bei Ihnen bedanken. ….
H. Sch.

1 2 3 9