Süchte

Mann-meditiert-auf-einem-Fels-in-der-Brandung

Am häufigsten verbinden wir mit dem Begriff Sucht die Abhängigkeit von Nikotin, Alkohol und Drogen, aber auch Workaholics sind süchtig, und es gibt Menschen mit Esssucht, Kaufsucht, Spielsucht, etc.. Respekt vor den Menschen, die es aus eigener Kraft schaffen, von einem Tag auf den anderen z. B. das Rauchen oder Trinken aufzugeben!

Aber in den allermeisten Fällen gestaltet es sich außerordentlich schwierig, Süchte mit den herkömmlichen Psychotherapien effektiv zu behandeln. Die Rückfallquote ist extrem hoch. Das liegt daran, dass bei Süchtigen eine sogenannte energetische Fehlschaltung vorliegt, d.h. die Betroffenen sabotieren sich unbewusst selbst und lassen auf diese Weise keine Besserung ihrer Symptomatik zu. Diese energetische Fehlschaltung muss also dringend korrigiert werden, was mit der MET-Therapie hervorragend gelingt.

Zum anderen handelt es sich bei Sucht um eine tiefe Sehn-Sucht, die Sehnsucht, eine große Leere in sich zu füllen oder die Sehnsucht, vor seelischem Schmerz, Trauer und emotionaler Leere zu fliehen. In beiden Fällen wendet sich der Patient unbewusst von seiner eigentlichen Problematik a b. In meiner Arbeit wende ich mich mit dem Patienten der eigentlichen Problematik z u, indem ich mit der Kinesiologie die Ursachen der Sucht austeste, die häufig in der frühen Kindheit oder vorgeburtlichen Zeit liegen, aber möglicherweise auch bei den Vorfahren, besonders bei denjenigen Betroffenen, die eine familiäre Belastung schildern.

Mit einer Kombination energetischer Verfahren wie Kinesiologie, MET, Matrix, und Thetahealing gelingt es, die Ursachen für die Sucht aufzulösen und die emotionale Leere mit Selbstliebe und innerem Reichtum zu füllen.

Mit denselben Therapien arbeite ich mit dem Patienten an dem aktuellen suchtmäßigen Verlangen und Verhalten, und ich empfehle und zeige entsprechende Selbsthilfetechniken, damit der Patient seinen Behandlungserfolg noch weiter stabilisieren kann. Auf der Basis dieser Therapien kann eine Sucht wirklich dauerhaft heilen, ohne dass Gefahr besteht, dass sie sich nur in eine andere verwandelt.

zurück